Elternbrief zum Schuljahresende 14/15

Sehr geehrte Eltern,

mit diesem Brief möchte ich Ihnen die wichtigsten Informationen für das Schuljahr 2015/16 zur Kenntnis bringen.

 

Zunächst ist es mir aber ein besonders Anliegen, Ihnen allen für die gute konstruktive Zusammenarbeit im Schuljahr 2014/2015 zu danken. Mein besonderer Dank gilt dem Elternbeirat und seiner Vorsitzenden Frau Galizki, für Ihr außordentliches Engagement im Rahmen unseres Tages der offenen Tür (Sportfest) und für Ihren Einsatz für das Aufstellen geeigneter Spielgeräte auf dem Pausenhof. Ich freue mich sehr, dass wir an der Schule ein gutes Miteinander zwischen Elternschaft und Kollegium pflegen und dadurch viele Anliegen im konstruktiven Miteinander umgesetzt werden können.

 

Zum kommenden Schuljahr ergeben sich eine Reihe Änderungen, über die ich Sie im Folgenden informieren möchte:

1. Eingangsstufe

In der Eingangsstufe wird die Klasse Est C ab dem kommenden Schuljahr von Frau Schubert alleine geführt. Diese Änderung ergibt sich daraus, dass Frau Dimmeler die Schulleitung der Grundschule Hagnau übernehmen wird. Hierzu beglückwünsche ich sie herzlich und hoffe, sie wird viel Freude in ihrer neuen Funktion haben. Für alle anderen Klassen der Eingansstufe ergeben sich keine Änderungen.

 

2.  Grundschule

Die kommende Klasse 3a wird von Frau Fietzek übernommen sowie die Klasse 3b von Frau Mölch. Für die Klassen 4 ergeben sich keine Änderungen; sie werden weiter von Frau Röder und Frau Mayer geführt.

 

Besonders freut uns, dass in den Bereichen der Eingangsstufe und Grundschule die Kooperation mit der Jugendmusikschule fortgeführt werden kann. Sowohl das Angebot der Flötenklasse, als auch die Bläserklasse werden weiter geführt. Hierfür ein herzliches Dankeschön an den Leiter der Jugendmusikschule, Herrn Kropf.

 

3.  Gemeinschaftsschule

Wir können im kommenden Schuljahr wieder zwei Eingangsklassen in der Gemeinschaftsschule bilden, was uns sehr freut, da sich die Unterrichtsmöglichkeiten dadurch deutlich verbessern. Die Klasse 5a wird von Frau Faitsch und Frau Reck übernommen; die Klasse 5b von Frau Griesmeier und Frau Randecker.

 

So ergibt sich auch für die Klasse 7a eine personelle Änderung der Lernbegleiter. Die 7a wird zukünftig von Frau Hochberger und Frau Wolf geführt werden. Für die  Klasse 7b ergibt sich keine Änderung, hier werden weiterhin Frau Dautner und Frau Weisner die verantwortlichen Lehrkräfte sein.

 

Für die Klasse 8 haben wir uns entschlossen, ein Model aus drei Lehrkräften zu entwickeln, die kooperativ zusammenarbeiten und beide Klassen betreuen, was wir mit der Hoffnung verbinden, dass hierdurch ein noch differenzierterer und individualisierterer Unterricht ermöglicht werden wird.

 

So übernimmt Herr Fitz verantwortlich die Klasse 8a und Herr Heller führt die Klasse 8b weiter. Zu beiden Lehrkräften kommt Frau Traub als dritte Lehrkraft hinzu. Durch die personelle Konstellation können die Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch optimal besetzt werden und die differenzierenden Möglichkeiten im Unterricht steigen, da die Lehrkräfte beide Klassen in den jeweiligen Fächern unterrichten werden.

 

Alle genannten Lehrkräfte stehen selbstverständlich in gewohnter Weise als Ansprechpartner im Rahmen des Coachings sowie für die Elterngespräche zur Verfügung.

 

4. Entwicklung an der Schule

Ab dem kommenden Schuljahr soll versucht werden, im Bereich der Grundschule, ergänzend zum bisherigen Sportangebot, ein künstlerisches Angebot in AG-Form zu realisieren, das von Frau Röder und Frau Hess an einem Nachmittag angeboten wird. Außerdem soll für die gesamte Schule das bereits in diesem Schuljahr begonnene Sportprofil weiterentwickelt werden, sodass sich einzelne Veranstaltungen, wie z.B. der Wintersporttag zu festen Größen im Jahresablauf der Schule entwickeln können.

 

Ein besonders Merkmal wird die Schulleitung im kommenden Schuljahr auf die Weiterentwicklung der Raumsituation an der Schule legen müssen. Derzeit sind alle Räume der Schule voll belegt, weshalb an Konzepten gearbeitet wird, individuelle Lernbereiche in den Gängen sowie in den Pausenhallen und Flurbereichen zu realisieren. Hier sind wir im engen Kontakt mit dem Stadtbauamt und hoffen auf eine rasche Lösung während des Schuljahres.

 

Mein besonderer Dank gilt im Rahmen dieses Elternbriefes, auch meinen Kolleginnen und Kollegen, für die im zurückliegenden Schuljahr geleistete Arbeit. Hierbei darf nicht vergessen werden, dass wir im Bereich der Gemeinschaftsschule nach wie vor in einer sehr anstrengenden und zeitaufwendigen Aufbauphase sind, um die an diese Schulart gestellten Anforderungen realisieren zu können. In diesem Zusammenhang können wir aber auch immer auf die Erfahrungen der Kolleginnen und Kollegen aus der Eingangsstufe zurückgreifen, die von diesen seit vielen Jahren jahrgangsübergreifend geführt wird und ebenfalls sehr engagiert immer neue Impulse in die Arbeit an der ganzen Schule einbringen.

 

Ich darf Ihnen sehr geehrter Eltern versichern, dass wir motiviert in das neue Schuljahr im September einsteigen werden, um nicht nur allen Herausforderungen kompetent begegnen zu können, sondern auch den guten Stand, den sich die Schule mittlerweile erarbeitet hat, zu halten.

 

Somit wünsche ich Ihnen und Ihren Familien erholsame Urlaubstage während der Sommerferien und hoffe, Sie und Ihre Kinder alle wieder gut erholt und gesund im Herbst in der Schule begrüßen zu können.

 

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen Ritter, Gemeinschaftsschulrektor


Hier finden Sie den Elternbrief als Download

Download
Elternbrief zum Schuljahresende 14/15
2015 07-24 Elternbrief Schuljahresende 2
Adobe Acrobat Dokument 321.9 KB